Gewässer-Info
Home Beschreibung Fliegenfischen Gewässer-Info Über mich Müll-Aktionen Kurz-Trip´s Fotoalbum Kinzig - Forum Impressum

Home
Beschreibung
Fliegenfischen
Gewässer-Info
Über mich
Müll-Aktionen
Kurz-Trip´s
Fotoalbum
Kinzig - Forum
Impressum

Kurzgeschichten
Datenschutzerklärung

 

 

Die Kinzig

 

aktueller Gewässerzustand
(Trübung, Temperatur, Sauerstoffgehalt, PH-Wert,...)
aktueller Wasserstand
(Pegelanzeige, Hochwassermarken,...)
Kinzig-Forum
(Plattform über Fliegenfischen, Angeln allgemein, Fischarten, aktuelle Fänge...Kinzig-Chat)

 

Schonzeiten, Mindestmaße
Vorkommende Fischarten
(Arten und persönlich beurteilte Bestandsdichte)
Gewässerkarten, Tageskarten
Bilder der Kinzig
(Gewässerfotos)

Die Kinzig ist ein sehr vielseitiges Gewässer. Von Aal bis Zander trifft man nahezu alle heimischen Fischarten an. Sehr erfreut bin ich über den ansteigenden Äschenbestand, der wohl auf die steigende Wasserqualität zurückzuführen ist. Zahlreiche Jung-Äschen lassen auf eine kurzweilige Fliegenfischerei-Zukunft hoffen. Stattliche Exemplare, die die 40cm Marke überschritten hatten, konnte ich mit der Trockenfliege schon aus dem "Feuchten Element" entlocken.
    

Der Raubfisch-Angler kommt an der Kinzig auch auf seine Kosten. Mein persönlicher Hechtrekord liegt momentan bei 102cm. Mein langjähriger Fischerei-Freund Hardy konnte im Juni 2002 eine Hecht-Granate von 129cm und 29 Pfd auf die Schuppen legen. Zander sind eher seltener vertreten, doch mit etwas Glück lässt sich auch so ein im Durchschnitt 70cm langer Geselle überlisten. Mit etwas Ausdauer kann man durchaus auch einem ordentlichen Wels aus der Reserve locken.  Bei nächtlichen Ansitzen mit Tauwurm oder Nacktschnecke lassen sich immer wieder mal schöne Aale um die 60-70 cm überlisten. Natürlich ist das noch lange nicht die Obergrenze. 

Auf den Friedfisch-Angler warten schöne Stunden mit Rotauge, Brassen, Schleie, Karpfen und Co. In schnellfließenden Abschnitten lauer kampfstarke Barben und Döbel auf vorbeitreibende Nahrung. Wer sich mal einer Karpfen-Session hingeben will, der sollte sich einen übersichtlichen Platz anfüttern und das Gerät lieber eine Nummer stärker wählen. Denn viel Platz zum Drillen bleibt einem nicht und die Karpfen kennen ihre Unterwasser-Verstecke nur zu gut. Mir selbst hat eines nachts ein Moosrücken eine neue 40er binnen kürzester Zeit gesprengt. Die Schnur war so überdehnt, dass sie fast wie eine Kuli-Feder aussah. Im Schnitt haben die Karpfen ein Gewicht von ca. 10Pfd, wobei deutlich Größere möglich sind. Haben die Karpfen erst mal den Futterplatz angenommen lassen sich durchaus mehrere dieser Kraftpakete ihrem Element entlocken. Meiner Erfahrung nach sind die Abendstunden am erfolgreichsten.

 

 

Gewässerbeschreibung

Die Kinzig

Die Kinzig, rechter Nebenfluss des Main, entspringt in der Gemarkung Sinntal-Sterbfritz und mündet nach ca. 82 km Fließstrecke, vorbei an Schlüchtern, Steinau, Bad Soden-Salmünster, Wächtersbach, Gelnhausen und Langenselbold bei Hanau in den Main. In der Ortschaft Ahl am oberen Lauf durchfließt sie den Kinzig-Stausee. 

Die Kinzig wurde für die Fischerei in 4 Gewässerabschnitte A-D eingeteilt, die ich kurz vorstellen möchte:
Gewässerabschnitt A
Von der Mündung (Hanau) in den Main bis zur Brücke Langenselbold (L3339)
Gewässerabschnitt B
Von der Brücke Langenselbold (L3339) bis zur Brücke am Bahnhof Gelnhausen/Haitz-Höchst.
Gewässerabschnitt C 
Von Gelnhausen Haitz/Höchst (Straßenbrücke Bahnhof) bis Auslauf-Bauwerk des Stausees Ahl

An den verschiedenen Gewässerabschnitten gelten orts- und datumsgebundene Angelverbote. Diese sind dem Erlaubnisschein zu entnehmen !!!

Tageskarte pro Abschnitt:                       € 10,-
Entnahme:                                                  3 Edelfische (Salmoniden, Hecht, Karpfen, Schleie und Zander)
Ausgabestellen:                                         annähernd alle regionalen Angelgeschäfte.

 

 

 

Home ] Beschreibung ] Fliegenfischen ] [ Gewässer-Info ] Über mich ] Müll-Aktionen ] Kurz-Trip´s ] Fotoalbum ] Kinzig - Forum ] Impressum ]